Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns mit der Berechnung der Dunkelziffer der COVID-19 Fälle in Österreich. Wir behaupten, dass die Dunkelziffer der Covid-19 Fälle in Österreich mindestens ein 50-500faches der getesteten Zahlen ist, und dass die Ansteckungen in Italien, damit auch in Österreich schon im Dezember starteten und als Grippekranke diagnostiziert wurden. Falls diese Annahme richtig ist, ist das eine gute Nachricht für Österreich und Deutschland, weil die offizielle Sterblichkeitsrate um mindestens das 10-20fache höher als die reale Rate ist, und weil die Immunisierung der Bevölkerung schon viel weiter fortgeschritten ist, als angenommen.

Detaillierte Erklärung in diesem Eintrag

Warum?

  • Die offiziellen Zahlen von PCR Tests repräsentieren nicht die komplette Wirklichkeit. Zum einen, weil die Kriterien für die Testung noch zu eng sind (Risikogebiet?!), zum anderen weil die False-Negatives bei den Tests sehr hoch sind (40-50%) wegen falscher Anwendung, falscher Zeitraum und Test Sensibilität.

Wie?

Status Österreich: (von BMI für Soziales und Worldometer)

25.03.: 470 hospitalisiert, 90 auf intensiv , 31 tot

29.03.: 981 hospitalisiert, 187 auf intensiv , 86 tot

30.03.: 999 hospitalisiert, 193 auf intensiv , 108 tot

Eine Verdoppelung in vier Tagen. Leider eine bis zu 50% Todesrate auf den Intensivstationen.

Wie kommen wir auf die Zahlen im Diagramm:

Rechenbeispiel:

Annahme: Bis 5.März wurden 100.000 Österreicher infiziert. Davon wurden 8% schlimm krank, von denen mussten nach ca. 3 Wochen 10% auf die Intensivstation. Und von denen starben 50% – insgesamt 25 Tage nach Ansteckung – 29. März: 86 Tote. In meinem Modell rechne ich von den Toten (belastbare Zahlen vom BMI) zurück auf die Ansteckungen, und rechne mit unterschiedlichen Verdopplungsfaktoren hoch.

Ergibt: Ende März 2020: ca. 1 Million Österreicher die COVID-19 haben oder hatten, dh. Durchseuchungsrate von fast 10%-im Optimalfall.

Offiziell gabs am 5. März 43 getestete Corona-Fälle.

Ist das übertrieben?

Nun gut, geht man davon aus, das 86% der Fälle unentdeckt bleiben, dh nur 24% der Menschen Symptome haben, von denen nur ein kleiner Teil PCR Tests anfordert, die von einem noch kleineren Teil durchgeführt werden, plus eine zumindest 30% false-negative Rate:

30.März 9377 positiv getestete: 9377. Dunkelziffer: um die 200.000 Personen (alles Kaffeesudleserei, allerdings ein gutes Indiz)

Ergibt: Ende März 2020: mindestens 200.000 Österreicher die COVID-19 haben oder hatten, dh. Durchseuchungsrate von fast 2%-im schlechtesten Fall.

Relevante Nachrichten:

Italienisches Dorf ist immun Ein ganzes Dorf könnte immunisiert sein

Studie:86% der Fälle sind nicht dokumentiert, asymptomatisch oder leicht

Stand: 30. März 2020

Wir von JOIO-Sociallabs GmbH beschäftigen uns seit Jahren mit Digitalisierung und Transformationen der Firmenkultur für die Digitalisierung. Seit 2020 kommt auch die intensive Beschäftigung mit COVID-19 dazu – aus Gründen der Kultur Transformation in Firmen (Telearbeit, Aufarbeitung der neuen Situation), aber auch aus Business Continuity Gründen zur Erarbeitung von Risiko Plänen.

Unser chinesisches Team war von Jänner bis März 2020 in Quarantäne, die gaben uns rechtzeitig Informationen, die wir für unsere Kunden nutzen konnten.

Kontaktieren Sie uns jetzt für eine gratis Beratung!

Coronavirus COVID-19 Beratung